Medienbildung mit Tablets

„Aller Anfang ist schwer“ – so liest man über der Eingangstür des ehemaligen Rathauses in Lupburg, wohin in früheren Zeiten auch schon Kinder der Gemeinde zur Schule gingen.

„Aller Anfang ist schwer“ – dies gilt jedoch nicht für die Kinder der Grundschule. Gemeint ist der Umgang mit den neu angeschafften Tablets an der Schule und den damit verbundenen Möglichkeiten. Dazu werden im Rahmen des Digitalpaktes der bayerischen Staatsregierung Tablets angeschafft und eingerichtet mit dem Ziel, die Medienkompetenz systematisch anzubahnen und anhand eines schuleigenen Medienkonzeptes die Grundlagen für einen zielgerichteten und verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien zu schaffen. Im Rahmen der Medienbildung sollen die Kinder im Laufe der Grundschulzeit Kompetenzen erwerben wie z. B. das Bedienen und Anwenden von Geräten, Informieren und Recherchieren, Kommunizieren mit Medien, Präsentieren von Medienprodukten sowie Reflektieren des eigenen Verhaltens. Diese Medien in Form von Tablets stellen nun ein neues Werkzeug und eine weitere Kulturtechnik dar – gleichberechtigt neben dem Lesen, Schreiben und Rechnen in der Schule. Dieser „Anfang“ mit den neuen Medien war sogar sehr motivierend und auch Interesse weckend bei umliegenden Schulen. Hier kann man sagen: „Dieser Anfang ist gelungen!“

 

Hier finden Sie nützliche Tipps zum Umgang mit neuen Medien:

https://www.internet-abc.de/

https://www.diagnose-funk.org/

http://www.medienratgeber-fuer-eltern.de/index.html

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.