Maßnahmen zum Umweltschutz an unserer Schule

1. Diese Aktionen werden an unserer Schule seit Jahren nachhaltig durchgeführt

Sauberkeit in der Schule

Mülltrennung: Papier, Restmüll, gelber Sack

Mitwirkung der Schülerinnnen und Schüler bei der Reinhaltung der Schule in Form von Klassendiensten (Aufnahme in den schulinternen Sozialziele­katalog nach M. Weidner)

Nachhaltiges Handeln

langjährige Aktion „Meike, der Sammeldrache“ zur Sammlung von leeren Druckerpatronen, Tonerkartuschen, Handys etc.

Batteriesammelstelle

Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung und umweltfreundliche Pausenverpackungen werden regelmäßig in allen Klassen thematisiert

Aktion „Voll in Form“

Wie in den letzten Jahren fanden in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat auch dieses Jahr vier Aktionen zur gesunden Pause in allen Klassen statt. Bei jedem Frühstück steht die Jahreszeit, in der es stattfindet im Mittelpunkt.  Auf diese Weise soll den Schülern neben der gesunden Ernährung auch ein Gefühl für die jeweilige Jahreszeit vermittelt werden. Im Unterricht wird thematisiert, was in der jeweiligen Jahreszeit in unserer Region wächst (z.B. warum es in Winter keinen Erdbeerquark gibt…).

Besondere Umweltaktionen

Durchführung des ersten Wandertages im Oktober als Wanderung in der näheren Umgebung (Heimatbezug)

U-Gänge in die nahe gelegene Natur im Rahmen des HSU:

1./2 Klasse zu Wiese oder Hecke, 3.Klasse mit Frau Försterin Schnell in das nahegelegene Wäldchen, 4.Klasse an die Laber (Biberwanderung)

 

 

2. Diese Aktion stand 2017 besonders im Mittelpunkt:

Anlegen, Bepflanzen und Pflegen eines Hochbeetes in Zusammenarbeit mit dem OGV Lupburg

Der Schulgarten wird von den Schülerinnen und Schülern unserer Schule gerne besucht, bearbeitet und genutzt. Nachdem Wegfall entsprechender AG-Stunden ist jedoch die Bewirtschaftung des Schulgartens seit Jahren ein ständiges Thema an unserer Schule. In Zusammenarbeit mit dem OGV Lupburg gelang es jedoch, den Schulgarten nicht nur zu erhalten, sondern auch ihn durch ein Hochbeet zu erweitern.

Im Frühjahr 2017 wurde ein bestehendes Hochbeet des OGV aufgelöst und in den Schulgarten verlegt. Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse befüllten dies im Rahmen eines gemeinsamen Aktionstages und lernten auf diese Weise den Aufbau eines Hochbeetes kennen. Zeitgleich führten einige Vierklässler im Schulgarten unter Anleitung Maßnahmen zur Boden-verbesserung durch und pflanzten Kartoffeln.

In Zusammenarbeit zwischen Schule und OGV wurde im März 2017 auch eine Kindergruppe gegründet, die einmal im Monat donnerstags in der 5. und 6. Stunde unter der Leitung von zwei OGV-Mitgliedern im Schulgarten arbeitet. Diese Kindergruppe wird von fast allen Kindern der 2. Klasse besucht. Sie bepflanzte das Hochbeet und legte im Schulgarten ein Kürbisbeet an. Die reiche Kürbisernte wird beim jährlichen Weihnachtsaktionstag unserer Schule zur traditionellen Kürbissuppe verarbeitet, die alle Kinder unserer Schule genießen.

Die erste Klasse pflanzte Radieschen. Mit Hilfe ihrer Paten aus der 4. Klassen wurden die Radieschen im Juli geerntet und in einer Pause auf Butterbroten angeboten.

Die restlichen Beete des Schulgarten (ein „Nasch- und Blumenbeet“ sowie ein Kräutergarten) wird von interessierten Schülerinnen und Schülern aller Klassen in der Pause betreut. Der geernteten Kräuter finden u.a. Verwendung bei den Aktionen zum gesunden Frühstück (Schnittlauchbrote, Kräuterbutter).

Auf Nachfrage von OGV und Schule hat die Gemeinde Lupburg im Sommer 2017 nun auch einen Wasseranschluss im Freien installiert, so dass die Beete auch während der Ferien von freiwilligen Helfern gegossen werden können. Den Gießdienst übernehmen vorwiegend Kinder, die in der Nähe der Schule wohnen. Dass dabei immer wieder auch ehemalige Schüler- und Schülereltern mithelfen, zeigt welche Verbundenheit die Aktion „Schulgarten“ an der Schule auslöst.

 

 

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok